Regatten

Moselfeuercup 07.07.2014

Moselfeuer-Cup 2014 beim Segelclub Brodenbach/Mosel

Die Verlegung der herbstlichen Regatta auf das erste Juliwochenende hat sich gelohnt: Bei gutem Wetter und einigermaßen Wind wurde zum ersten Mal die „Moselfeuer-Regatta“ der AQUILA-Klasse gesegelt.

Nicht nur aus Hochheim/Main reisten die Segler an, sondern auch vom schönen Altmühlsee fanden sich Teilnehmer ein, um ihrerseits das für sie unbekannte Flussrevier zu erkunden.

Geprägt war das Wochenende von schwül-warmem Sommerwetter, das einige sogar zum Baden in der Mosel verleitete und manch einem Farbe ins Gesicht brachte.

Wind kam auch genug auf, so dass Regattaleiter Marc Jochum am Samstag drei Wettfahrten ansetzen konnte. Die Crews Thomas und Andrea Mundhenke und Hans und Oliver Schröder lagen immer dicht beieinander und kämpften Wettfahrt um Wettfahrt um Platz 1.

Jürgen Bauer/ Ute Hornung lieferten sich mit der Franken-Crew Jochen Meyer/ Heinz Mehrner einen Kampf im Mittelfeld, während die jüngeren AQuila-Teilnehmer ihre Aktivitäten mit weitem Abstand zu den Führenden ins hintere Feld verlagerten.

Vor der wunderbaren Kulisse der Burg Thurandt wurde der Abend am Grillfeuer beschlossen, nicht ohne dem Namensgeber der Regatta (für Nichteingeweihte: dem „Moselfeuer“) bis spät in die Nacht die Ehre zu erweisen. Nur zeitweise riskierte ein Segelkamerad einen Blick auf das gleichzeitig ausgetragene WM-Spiel Niederlande gegen Costa Rica, das sich ebenfalls bis weit nach Mitternacht hinzog.

Der zweite Wettkampftag begann mit einem reichhaltigen Frühstück unter fast wolkenlosem Himmel, mit Blick auf die Mosel-Weinberge und den Fluss. Der Wetterbericht verhieß für den Mittag nichts Gutes: Sturm und Starkregen aus Frankreich kommend waren angesagt. Daher wurde die nächste Wettfahrt zeitig gestartet, um allen die Möglichkeit zu geben, ihre Segel im Trockenen zu bergen und heil nach Hause zu kommen.

Wie schon am Tag zuvor lieferten sich die gleichen Crews einen Kampf unter Segeln. Oldie Hans Schröder wollte es noch einmal wissen: Er führte bis zur letzten Runde mit ein paar Bootslängen Vorsprung, „verschenkte“ dann aber den Sieg (vielleicht auch durch den heftigen Kontakt seines Vorschoters mit dem Baum) an seinen direkten Kontrahenten Thomas Mundhenke.

Mit einem herzlichen Dank an alle Helfer und an den Regattaleiter, aber auch an den Sponsor Peter Jobelius aus Valwig/Mosel eröffnete der 1. Vorsitzende des SCBM Manni Rath die Siegerehrung und beglückwünschte die Segler zu der insgesamt gelungenen Veranstaltung und die Sieger zu ihrem Erfolg.

Die Platzierungen:

  1. Thomas/ Andrea Mundhenke; Segelclub Hochheim/Main

  2. Hans Schröder/ Oliver Schröder; Segelclub Brodenbach/Mosel

  3. Jürgen Bauer/ Ute Hornung; Segelclub Hochheim/Main

  4. Jochen Meyer/ Heinz Mehrner, Yachtclub Ansbach/Gunzenhaussen

  5. Marcus Thielmann/ Andreas Probst; Segelclub Brodenbach/Mosel

  6. Simon Donhäuser/ Dominik Schwarz; Segelclub Hochheim/Main

07.07.2014

Irmgard Schröder